Fertigung und Qualitätskontrolle

Bei der Beschaffung der Bleche und Profilstählen arbeitet die FESTRA mit namhaften Lieferanten aus Tschechien, Österreich und Deutschland zusammen. Für den Zusammenbau können die notwendigen Schlosserplatten so zusammengestellt werden, dass man die Platten der Form und Größe der Schweißstücke anpassen kann. Das garantiert eine hohe Genauigkeit der Fertigung und der Maßtoleranzen.

Die Schweißarbeiten sind unter der ständigen Aufsicht der zertifizierten Schweißfachingenieure (IWE). Die zerstörungsfreien Prüfungen der Schweißnähte werden ausschließlich von unabhängigen Prüfstellen durchgeführt. Qualitätskontrollen erfolgen permanent an allen einzelnen Arbeitsstellen.

Eventuelle kundenseitige Korrekturen oder Änderungswünsche können mit Hilfe von Datenaustausch über das Internet und mordernste CAD Arbeitsplätze schnellstens umgesetzt werden.

Eigene Strahlkabine und Glühofen sind in der Reichweite der schweren Hallenkräne, so daß insbesondere bei den schweren Schweißstücken keine hohen Transportkosten anfallen und die Durchlaufzeit der Produktion auf ein Minimum reduziert werden kann. Auch die Anordnung der einzelnen Arbeitsschritte ist optimiert und wurde dem Materialfluss angepasst.

Fertigungsmöglichkeiten kurzgefasst

Schwere Hallenfläche:                                                     2200 m2

Krankapazität:                                                            60/30 t + 50/10 t

Bei Kranverkoppelung:                                                      100 t

Hakenhöhe:                                                                     12 m

Richtplatten bis 10 x 35 m

Schweißmaschinen: 
CLOOS (GLC 553 MC3)
111 – MMA (Lichtbogenhandschweißen)
135 – MAG
136 – MAG
141 – WIG
311 – GW (Gasschmelzschweißen)

Grundwerkstoffe nach TNI CEN ISO/TR15608   Gruppe 1 – 11

Innenabmessungen:  4,7 x 4,2 x 12 m
Strahlgut: Stahlkies

Innenabmessungen: 5,8 x 4,5 x 12 m
Einsatzgewicht: Einzelstückgewicht max. 100 t

Zerstörungsfreie Prüfungen

Bearbeitung bis 100 t

Firmenzertifizierung:

Eignungsnachweiß: EN 1090-2+A1:2011 EXC 3 und DIN 18800-7:2008-11

Schweißverfahren:

ČSN EN ISO 3834-2:2005

EN 1090-1:2009+A1:2011